Freiw.Feuerwehr Allmersbach im Tal
© Freiwillige Feuerwehr Allmersbach im Tal 2012-2018
Freiw.Feuerwehr Allmersbach im Tal

Einsatz 01/18

Am Neujahrstag wurde die Freiwillige Feuerwehr um 16.47 Uhr zu einem Kleinstbrand auf einen Feldweg

in der Nähe des Akazienhains gerufen. Ein Passant meldete einen brennenden Baum. Beim Eintreffen

qualmte es mäßig aus einem Astloch des Baumes heraus. Der Angriffstrupp löschte mit einem C-Rohr den

Baum ab. Anschließend konnten die Kameraden wieder einrücken.

Die Freiwillige Feuerwehr Allmersbach im Tal war mit einem Fahrzeug und 9 Personen sowie die Polizei

mit einer Streife an der Einsatzstelle.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 02/18

Am 03.01.18 um 09:08 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr zu zwei umgestürzten Bäumen auf der

Landstraße L1080 Richtung Rettichkreisel alarmiert. Die Bäume wurden zersägt und zur Seite

geräumt.Da weitere Bäume durch den Sturm beschädigt wurden, wurde das Forstamt hinzugezogen.

Der zuständige Förster lies durch die Straßenmeisterei nicht standsichere Bäume fällen.

Im Einsatz war die Allmersbacher Wehr mit 3 Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 03/18

Am 03.01.18 um 11:33 Uhr wurden erneut die Kameraden unter dem Stichwort Baum-/Sturmschaden

alarmiert. Diesmal drohten mehrere Ziegel von einem Wohnhaus auf den Eingangsbereich zu stürzen.

Die Feuerwehr setzte die Ziegel wieder ein und konnten dann einrücken.

Im Einsatz war das HLF mit 9 Kräften

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 04/18

Am 07.01.18 um 08:38 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr unter dem Einsatzstichwort ”Türöffnung”

durch die Polizei in den Allmersbacher Ortsteil Heutensbach alarmiert. Aus einer Wohnung in einem

Mehrfamilienhaus drang Wasser aus der Wohnungstüre. Bewohner des Hauses hatten daraufhin die

Hauptwasserleitung abgestellt. Da im Wohnzimmer der Wohnung Licht brannte jedoch niemand die Tür

öffnete ging die Polizei von einer eventuelle Notlage aus. Die Allmersbacher Wehr öffnete die

Wohnungstüre. Wie sich herausstellte war eine Zuwasserleitung defekt. Nachdem in der Wohnung die

Wasserzuleitung abgesperrt wurde konnte im Haus die Hauptwasserleitung wieder geöffnet werden.

Etwas später konnte die Handynummer der Bewohnerin ermittelt werden die sich zum Zeitpunkt nicht

in der Wohnung aufgehalten hat.

Die Freiwillige Feuerwehr war mit 2 Fahrzeugen und 18 Mann sowie die Polizei und der Rettungsdienst

mit jeweils einem Fahrzeug im Einsatz

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 06/18

Bewohner eines Mehrfamilienhauses riefen am 28.02.18 um 12 Uhr bei der Leitstelle an und meldeten

einen piepsenden Warnmelder im Heizungskeller des Mehrfamilienhauses. Vor Ort stellte die Feuerwehr

glücklicherweise nur einen defekten Gas-Warnmelder fest. Somit konnte die Feuerwehr nach kurzer

Zeit wieder einrücken.

Im Einsatz war die Allmersbacher Wehr mit 2 Fahrzeugen und 16 Mann sowie die Polizei mit einer

Streife.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz07/18

Die Allmersbacher Wehr wurde am 15.03.18 um 16:38 Uhr zu einem Kleinstbrand in den Allmersbacher

Ortsteil Heutensbach alarmiert. Durch eine defekte Wasserleitung in einem Mehrfamilienhaus, drang

das auslaufende Wasser in den Sicherungskasten einer Wohnung. Dadurch gab es mehrere Kurzschlüsse

im Sicherungskasten. Die Bewohnerin bemerkte dies erst als Sie von der Arbeit nachhause kam. Der

Nachbar schaltete daraufhin die Stromzufuhr für die Wohnung ab. Die Einsatzkräfte kontrollierten mit

der Wärmebildkamera den Sicherungskasten und konnten anschließend ohne tätig zu werden wieder

einrücken.

Die Allmersbacher Wehr war mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann sowie die Polizei mit einer Streife an der

Einsatzstelle.

________________________________________________________________________________________________________________

​Einsatz 08/18

Am vergangenen Mittwoch (04.04.2018) wurde um 16:24 Uhr die Allmersbacher Wehr unter dem

Einsatzstichwort Baum-/ Sturmschaden auf der L1080 Richtung Rettichkreisel alarmiert. Ein

vorbeifahrender VW Golf wurde von einem umstürzenden Baum getroffen. Beim Eintreffen war bereits

die Polizei vor Ort. Die Feuerwehr räumte den Baum von der Straße und musste nicht weiter eingreifen.

Der Fahrer des Golfs wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Im Einsatz war die Allmersbacher Wehr mit 2 Fahrzeugen und 13 Mann sowie die Polizei mit zwei

Streifen.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 9/18

Am 16.04.18 um 2:29 Uhr wurden die Kameraden der interkommunalen Führungsgruppe unter dem

Einsatzstichwort Wohnungs-/Gebäudebrand zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Auenwald

nach Oberbrüden alarmiert.

Beim Eintreffen im Bereitstellungsraum konnten die Kameraden jedoch wieder einrücken da der

Brand,stellte sich als eine brennende Mülltonne heraus, bereits gelöscht wurde. Im Einsatz war das

MTW mit 3 Kameraden.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 10/18

Am 16.04.18 wurde die Freiwillige Feuerwehr Allmersbach im Tal zu einer Türöffnung mit der

Unterstützung der Polizei alarmiert. Vor Ort konnte jedoch der Bewohner angetroffen werden. Daher

war ein Eingreifen seitens der Feuerwehr nicht nötig.

Im Einsatz war das HLF mit 5 Einsatzkräften sowie die Polizei mit einer Streife.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 11/18

Am Samstagmorgen (21.04.18) um 07:22 Uhr wurden die Kameraden zu einem Kleinstbrand in den

Asternweg alarmiert. Auf dem dortigen Spielplatz brannten Hackschnitzel. Das Feuer war beim

Eintreffen bereits aus, so mussten die Kameraden nur noch Nachlöscharbeiten erledigen.

Im Einsatz war die Allmersbacher Wehr mit 2 Fahrzeugen und 18 Mann sowie die Polizei Backnang mit

einer Streife.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 12/18

Gefahrgutunfall in der Wasserenthärtungsanlage in Allmersbach!

Die Übung für den Ernstfall: Die Feuerwehren aus Allmersbach, Auenwald, Backnang und Winnenden

probten am Dienstagabend (15.05.18) um 19 Uhr den Gefahrstoffernstfall. Eine unbekannte Flüssigkeit

trat aus der Anlage aus, eine schwer verletzte Person wurde gefunden, die mit ätzender Flüssigkeit in

Kontakt getreten war. Rettung der verletzten Person und Entschärfung der Lage mit speziellen

Schutzanzügen wurden dabei in aller Härte geübt. Mit Messgeräten wurde als chemische Flüssigkeit

Natronlauge festgestellt, was bei der Wasserenthärtungsanlage tatsächlich auch real werden könnte.

Natronlauge ist ätzend und reizend und darf in der hohen Konzentration niemals mit der Haut oder dem

Körper in Kontakt treten. Durch eine Farbzumischung wurde das Wasser grün gefärbt, um es optisch

noch einmal interessanter zu machen. Mit einem gutem Erfolg wurde die Übung gegen 21 Uhr beendet.

Die Rudersberger Straße musste aufgrund der Übung teilweise gesperrt werden. (red.)

Bericht und Bilder von: https://www.facebook.com/blaulichtnewsremsmurr/

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 13/18

Am Freitag (08.06.18) um 07:47 Uhr wurde die Allmersbacher Wehr unter dem Stichwort “Tür Öffnen“

in den Allmersbacher Ortsteil Heutensbach alarmiert. Die Türe wurde durch die Feuerwehr geöffnet um

dem Rettungsdienst den Zutritt zur Wohnung zu verschaffen.

Im Einsatz war die Allmersbach Wehr mit einem Fahrzeug und 9 Mann sowie die Polizei und der

Rettungsdienst + Notarzt mit jeweils einem Fahrzeug.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 14/18

Am Dienstag den 19.06.18 um 10:07 Uhr wurde die Allmersbacher Wehr zu einem Kleinstbrand in die

Glasäckerstraße gerufen. Bereits auf Anfahrt wurde durch die Leitstelle gemeldet dass die brennende

Hecke bereits gelöscht wurde. Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle und konnte anschließend

wieder einrücken.

Im Einsatz war das HLF mit 9 Kameraden sowie die Polizei aus Weissach mit einer Streife.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 15/18

Bericht der Feuerwehr Auenwald:

Die Feuerwehr Auenwald wurde am Sonntag(24.06.18) um 23:34 Uhr gemeinsam mit der Führungsgruppe

Weissacher Tal und der Drehleiter Backnang zu einem Kellerbrand in einen Ortsteil alarmiert. Der

Schmorbrand wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit Kleinlöschgerät abgelöscht und das

Gebäude mittels Überdrucklüfter belüftet. Im Einsatz war die Feuerwehr Auenwald mit 6 Fahrzeugen

und 34 Einsatzkräften. Weiter waren ein Rettungswagen, zwei Streifen des Reviers Backnang, die DRK

Bereitschaft Weissacher Tal und die Führungsgruppe. Die Drehleiter Backnang brauchte nicht eingesetzt

zu werden.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz16/18

Um 11:36 Uhr (Sonntag den 01.07.18) wurde heute die Allmersbacher Wehr unter dem Stichwort

"Flächenbrand" an der Schorndorfer Straße alarmiert. Auf einer Fläche von ca 50x20m brannte eine

Wiese. Die Feuerwehr löschte mit 2 Fahrzeugen und 16 Mann den Bereich ab. Durch die große Fläche

musste ein Fahrzeug zwischen Einsatzstelle und Wasserentnahmestelle pendeln. Im Einsatz war ebenso

die Polizei mit einem Fahrzeug.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 17/18

Am 17.07.18 um 16:30 Uhr wurden die Allmersbacher Kameraden unter dem Einsatzstichwort „Tür

öffnen“ ins Reutle alarmiert. Die Allmersbacher Wehr öffnete die Wohnungstüre zur betroffenen

Wohnung und konnte danach wieder Einrücken.

Im Einsatz war die Feuerwehr mit dem HLF und 8 Mann sowie die Polizei und der Rettungsdienst.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 18/18

Auch die Führungsgruppenmitglieder aus Allmersbach im Tal waren mit 4 Kameraden und einem

Fahrzeug in Auenwald im Einsatz.

Bericht der Feuerwehr Auenwald:

Die Feuerwehr Auenwald wurde heute( 03.08.18) um 00:46 Uhr gemeinsam mit der Führungsgruppe

Weissacher Tal und der Drehleiter Murrhardt zu einem Gebäudebrand in einen Ortsteil alarmiert. Beim

Eintreffen brannte ein Gebäudeanbau, Anwohner hatten bereits Löschmassnahmen mit

Gartenschläuchen eingeleitet. Durch die Feuerwehr wurde der Anbau abgelöscht und das Gebäude und

der Keller entraucht. Im Einsatz warend die Feuerwehr Auenwald, die Führungsgruppe Weissacher Tal

und die Drehleiter Murrhardt mit insgesamt 39 Einsatzkräften und 9 Fahrzeugen. Weiter ein

Rettungswagen, der DRK Ortsverein und eine Streife des Polizeireviers Backnang. Vielen Dank an die

Einsatzkräfte und an die Anwohner!!

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 19/18

Am 10.08.18 wurde die Allmersbacher Wehr um 17:22 Uhr zu einem Brandmeldealarm in den

Alexanderstift alarmiert. Der betroffene Bereich wurde durch die Feuerwehr kontrolliert, da jedoch

nichts gefunden wurde, konnte der Einsatz beendet werden.

Im Einsatz war die Feuerwehr mit 3 Fahrzeugen und 17 Mann

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 20/18

Am 27.08.18 um 15:29 Uhr löste die Brandmeldeanlage in einem metallverarbeitenden Betrieb in der

Helmholtzstraße aus. Der betroffene Bereich wurde durch die Feuerwehr kontrolliert. Vermutlich löste

die BMA durch aufgewirbelten Staub aus.

Im Einsatz war das HLF mit 8 Personen sowie die Polizei mit einer Streife.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 21/18

Am 05.09.18 um 08:56 Uhr wurde die Allmersbacher Feuerwehr unter dem Einsatzstichwort

Brandmeldeanlage in die Helmholtzstraße alarmiert. Im Untergeschoss eines metallverarbeitenden

Betriebes lösten zwei Rauchmelder aus, nachdem dort Testversuche für Maschinen gemacht wurden.

Der betroffene Bereich wurde kontrolliert und anschließend mit dem Überdrucklüfter belüftet. Gegen

10 Uhr konnte die Einsatzstelle an den Betreiber wieder übergeben werden.

Im Einsatz war das HLF mit 6 Personen sowie die Polizei mit einer Streife

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 22/18

Am 12.09.18 um 13:55 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr unter dem Stichwort „Verdächtiger Rauch“

in die Johann-Sebastian-Bach-Straße alarmiert.

Eine aufmerksame Mitbewohnerin eines Mehrfamilienhauses hatte das piepen eines Rauchmelders in

einer Wohnung des Haues wahrgenommen. Nachdem die Bewohner der betroffenen Wohnung nicht die

Tür öffnete, alarmierte diese die Feuerwehr. Die Feuerwehr öffnete ein Fenster der Wohnung und die

mitalarmierte Polizei kontrollierte die Wohnung, jedoch konnte kein Auslösegrund festgestellt werden.

Das Fenster wurde wieder verschlossen, anschließend konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

Die Bewohnerin hat in diesem Fall vorbildlich gehandelt und umgehend die Einsatzkräfte alarmiert.

Lieber einmal zuviel wie zu wenig oder zu spät.

Im Einsatz war das HLF mit 5 Personen sowie die Polizei mit einer Streife.

________________________________________________________________________________________________________________

Einsatz 23/18

Am Montag Abend den 17.09.18 wurde der Kommandant per Einzelruf mit der Bitte um Rückruf bei der

Leitstelle alarmiert.

Ein aufmerksamer Bürger meldete einen kleinen Flächenbrand im Bereich der Krautgärten. Da zu

diesem Zeitpunkt die Atemschutzgeräteträger Übungsdienst hatten war genug Personal vorhanden, um

diesen Einsatz ohne weitere Alarmierung abzuarbeiten. Vor Ort konnte das Feuer (ca. 1m2) mittels

Auffangwanne und Wasser aus dem Bach abgelöscht werden.

Auch wenn in letzter Zeit die Witterung nicht den Anschein gemacht hat, ist es zu unterlassen ein Feuer

unbeaufsichtigt zu lassen da sich dieses rasch ausbreiten kann.

Die Feuerwehr war mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz.