Freiwillige Feuerwehr Allmersbach im Tal

Einsätze 2020

Einsatz 01/2020

Am Morgen des 08.01. um 07:12 Uhr wurde die Feuerwehr Allmersbach zu ihrem ersten Einsatz im neuen Jahr alarmiert. Ausgelöst hatte die Brandmeldeanlage einer Maschinenbaufirma in der Helmholtzstraße. Vor Ort wurde der Bereich kontrolliert und konnte ohne tätig zu werden wieder verlassen werden. Vermutlicher Auslösegrund war Wasserdampf.


Im Einsatz war die Feuerwehr Allmersbach mit 2 Fahrzeugen und 17 Mann und 3 in Bereitstellung sowie die Polizei mit einer Streife.

______________________________________________________________________________________________






Einsatz 02/2020

Am Freitag den 24.01. gegen 16:59 Uhr wurde die Feuerwehr zur Türöffnung in den Teckweg gerufen.Hausbewohner alarmierten die Feuerwehr da diese eine hilflose Person in der Nachbarwohnung vermuteten.Nachdem die Tür geöffnet wurde konnte jedoch keine Person angetroffen werden. Die Feuerwehr hat die Wohnung wieder verschlossen und rückte dann wieder ein.


Im Einsatz war die Feuerwehr mit 2 Fahrzeugen mit 10 Mann sowie 9 weitere in Bereitstellung sowie die Polizei und der Rettungsdienst mit je einem Fahrzeug.

______________________________________________________________________________________________







Einsatz 03/2020

Am 29.01.20 um 11:19 Uhr wurde die Allmersbacher Wehr erneut zu einer Türöffnung, diesmal im Holzrain, alarmiert. Nachdem die Haus- und Wohnungstüre geöffnet wurde, konnte der Rettungsdienst die hilflose Person versorgen.Im Einsatz war das HLF mit 9 Kameraden und weiteren 6 in Bereitstellung sowie die Polizei und der Rettungsdienst.

Wie wichtig Nachbarn sein können hat sich hierbei wieder gezeigt. Durch einen aufmerksamen Nachbar ,dem es komisch vorkam dass die Rollläden noch geschlossen waren, konnte der Person schnelle Hilfe geleistet werden!

_________________________________________________________________________________________

Einsatz 04/2020

Gegen 1:15 Uhr am Morgen des 04.02.2020 wurde die Feuerwehr unter dem Stichwort Explosion/Einsturz in eine Wohnunterkunft alarmiert. Bei diesem Alarmstichwort wird neben der Führungsgruppe Weissacher Tal ebenso die Drehleiter und der Rüstwagen der Feuerwehr Backnang sowie die Feuerwehr Weissach im Tal alarmiert.

Bei der Erkundung konnte jedoch etwas Entwarnung gegeben werden. Vermutlich durch den starken Wind löste sich eine Deckenverkleidung im Treppenaufgang wodurch dieser über die geschaffene Öffnung ins Gebäude dringen konnte und dabei die Zwischendecke die aus Gipskarton platten besteht abdeckte. Auf einer Länge von ca. 10 Metern war diese heruntergerissen. Dabei wurden glücklicherweise keine der Bewohner verletzt. Die Bewohner, darunter 2 Kinder, wurden vorsorglich aus dem Gebäude evakuiert und vom Roten Kreuz betreut. Die Feuerwehren aus Backnang und Weissach im Tal mussten nicht tätig werden und konnten die Einsatzstelle wieder verlassen. Die Decke und herunterhängende Stromkabel wurden entfernt und abgeklemmt. Anschließend wurde die Öffnung die durch den Wind entstanden ist wieder verschlossen. Nach knapp 2 Stunden konnten die Bewohner nach Absprache mit der Polizei und dem 1. stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Allmersbach im Tal wieder zurück in das Gebäude.


Im Einsatz war die Feuerwehr mit 12 Fahrzeugen und 62 Mann, die Polizei mit 2 Fahrzeugen und 4 Personen, der Rettungsdienst mit 2 RTWs, 1x NEF, 1x organisatorischer Leiter und der DRK Ortsverein Weissacher Tal mit 4 Fahrzeugen und 17 Personen.

_________________________________________________________________________________________

Einsatz 05/2020

Am Montag den 10.02.20 wurde die Feuerwehr um 07:30 Uhr zu einem vermeintlichen Sturmschaden alarmiert. Wie sich jedoch herausstellte wurde fälschlicherweise, bedingt durch die Vielzahl an Einsätzen im Kreis, ein falscher Alarm für die Allmersbacher Wehr ausgelöst. Zur Sicherheit besetzte eine Gruppe für circa eine Stunde noch das Gerätehaus zur Bereitschaft.

_________________________________________________________________________________________

Einsatz 06/2020

Am letzten Samstag(15.02.) um4:51 Uhr wählten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Gartenstraße den 

Notruf. Im Keller des Hauses war Rauch und Ölgeruch aus dem Heizungsraum wahrgenommen worden. Bei dem Stichwort „Kellerbrand“ wird neben der Feuerwehr Allmersbach im Tal ,die Führungsgruppe Weissacher Tal sowie die Drehleiter aus Backnang und ein weiteres LF aus Weissach im Tal mitalarmiert.

Ein Trupp unter PA kontrollierte den Heizungsraum mit der Wärmebildkamera. Der vermutliche Defekt konnte schnell ausgemacht werden, an einer Klappe am Abgasrohr der Heizungsanlage konnten Abgase in den Raum entweichen. Die Heizung wurde außer Kraft gesetzt und der Raum sowie das angrenzende Treppenhaus mit dem Überdrucklüfter belüftet. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Im Einsatz war die Feuerwehr Allmersbach im Tal,Freiwillige Feuerwehr Auenwald,Feuerwehr 

Backnang und Feuerwehr Weissach im Tal mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 50 Mann, die Polizei mit einer Streife, der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug sowie der DRK Ortsverein Allmersbach im Tal und Weissach im Tal mit 3 Fahrzeugen und 8 Mann.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 07/2020

Die Mitglieder der Führungsgruppe wurden am 18.02.2020 nach Cottenweiler zu einem Scheunenbrand alarmiert.


Bericht des Zeitungsverlages Waiblingen:

Weissach im Tal.

Aus noch unbekannter Ursache ist am Dienstag gegen 19.39 Uhr eine Scheune in der Allmersbacher Straße in 

Cottenweiler in Flammen aufgegangen. In dem auf der Rückseite eines Wohnhauses freistehende Gebäude, standen zum Brandzeitpunkt mehrere Landmaschinen, die mit Treibstoff gefüllt waren und komplett zerstört wurden. Der Holzschuppen hatte laut Polizei schon lichterloh gebrannt, als Nachbarn auf das Feuer aufmerksam wurden. Trotz eines Großeinsatzes der Feuerwehr, bei dem die Wehren von Auenwald, Weissach und Murrhardt mit 37 Mann vor Ort waren, brannte die Scheune völlig nieder. Die umliegenden Gebäude waren nicht in Gefahr, Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden wird auf 80 000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 08/2020

Am 28.02. um 19:15 musste die Allmersbacher Wehr zu einer Türöffnung in den Auerhahnweg ausrücken. Vor Ort wurde ein Fenster geöffnet um der Polizei und dem Rettungsdienst den benötigten Zugang zu verschaffen.


Im Einsatz war das HLF mit 7 Personen und 5 in Bereitstellung, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 09/2020

Am 02.03. um 15:53 Uhr wurde die Feuerwehr Allmersbach zu einer Maschinenbaufirma in der Helmholtzstraße alarmiert.Ausgelöst hatte ein Rauchmelder in der Kantine.Vor Ort wurde der Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert und konnte ohne tätig zu werden wieder verlassen werden. Vermutlicher Auslösegrund war ein technischer Defekt wodurch zu viel Wasserdampf ausgetreten ist.


Im Einsatz war die Feuerwehr Allmersbach mit 2 Fahrzeugen und 17 Mann, eine Person in Bereitstellung sowie Polizei mit einer Streife.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 10/2020

Am vergangenen Donnerstagabend(19.03.) um 20:21 Uhr wurde unter dem Stichwort „Brandmeldeanlage“ die 

Feuerwehr nach Heutensbach alarmiert. Beim Eintreffen wurde uns bereits durch die Leitstelle mitgeteilt das 

verbranntes Essen auf dem Herd der Auslösegrund war. Die Feuerwehr konnte nach kurzer Rücksprache mit dem Eigentümer die Einsatzstelle wieder verlassen.


Im Einsatz war die Feuerwehr mit 3 Fahrzeugen und 21 Mann. In Bereitschaft waren weitere 6 Kameraden.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 11/2020

Am Sonntag den 22.03. um 07:32 Uhr wurde die Feuerwehr in die Industriestraße gerufen. Durch 

Desinfektionsarbeiten in einer Firma löste die Brandmeldeanlage im Bereich der Toiletten aus. Die Feuerwehr setzte die Anlage zurück und konnte wieder einrücken.


Im Einsatz war das HLF mit 7 Kameraden sowie die Polizei mit zwei Streifen. In Bereitstellung waren weitere 14 Kameraden

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 12/2020

Am 08.04.2020 um 21:11 Uhr wurde die Allmersbacher Feuerwehr zu einem Flächenbrand an der L 1080 Fahrtrichtung Backnang kurz nach dem Ortsausgang von Allmersbach alarmiert. Beim Eintreffen hatte bereits ein aufmerksamer Autofahrer das Feuer, dass durch einen weggeworfenen Einweggrill entstanden ist, mit einer Wasserflasche gelöscht. Die Feuerwehr löschte mit dem Kleinlöschgerät den betroffenen Bereich nochmals ab ehe der Grill beim Bauhof entsorgt wurde.


Im Einsatz war die Feuerwehr Allmersbach im Tal mit 3 Fahrzeugen und 19 Kameraden, 5 weitere in Bereitstellung sowie die Polizei mit zwei Streifen

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 13/2020

Um 18:36 Uhr am 09.04.2020 wurde der Kommandant telefonisch von der Polizei Backnang um Unterstützung gebeten da ein Kanaldeckel auf der Hauptstraße sich aus der Verankerung gelöst hatte. Zusammen mit einem Mitarbeiter des Bauhofs und den anwesenden Polizisten begutachteten diese den entstandenen Schaden und besprachen die weiteren Maßnahmen. So wurde um 18:57 Uhr die Kameraden der Kommandoschleife in die Ortsmitte von Allmersbach alarmiert. Neben der Absicherung der Einsatzstelle unterstützten wir den Bauhofmitarbeiter beim Einrichten einer Absicherung mit Warnbarken. Der Kanaldeckel wird am Samstag durch eine Firma wieder Instand gesetzt.


Im Einsatz war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und 10 Mann sowie die Polizei mit einer Streife.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 14/2020

Am vergangenen Samstagabend (18.04.) wurde um 19:42 Uhr die Allmersbacher Wehr zu einem Garagenband im Wiesental alarmiert. Ein Trupp unter PA löschte den Brand ab und konnte nach kurzer Zeit „Brand aus“ melden. Ein weiterer Trupp kontrollierte mit der Wärmebildkamera den Bereich. Des Weiteren wurde die Feuerwehr Weissach im Tal mitalarmiert, diese mussten jedoch nicht eingesetzt werden.


Im Einsatz war die Feuerwehr Allmersbach im Tal mit 2 Fahrzeugen und 17 Mann, 8 weitere in Bereitschaft, die Feuerwehr Weissach im Tal mit 4 Fahrzeugen und 25 Mann sowie die Polizei mit einer Streife.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 15/2020

Die Feuerwehr wurde am Samstagnacht( 06.06.2020) gegen 1:53 Uhr zu einem Baum-/ Sturmschaden auf der L1120 zwischen dem Rettichkreisel und Stöckenhof durch die Polizei alarmiert.Der Baum wurde kurzerhand von der Fahrspur entfernt. Da keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren konnte die Feuerwehr wieder einrücken.


Im Einsatz war die Feuerwehr mit 3 Fahrzeugen und 18 Mann und weitere 3 in Bereitstellung, sowie die Polizei mit einer Streife. Aufgrund der aktuellen Lage rücken die Einsatzkräfte nur als Staffel aus was die hohen Anzahl an Fahrzeugen zur Folge hat.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 16/2020

Am 09.06 um 10:06 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm in die Helmholtzstraße alarmiert. Noch bevor das erste Fahrzeug abrücken konnte, bekamen die Kameraden die Meldung dass es sich um einen 

Täuschungsalarm handelte. Eine Anfahrt war daher nicht notwendig.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 17-20/2020

Am Freitagabend (26.06.) wurde nach dem schweren Unwetter die Kommandoschleife der Feuerwehr Allmersbach zunächst um 18:58 Uhr zu einem Wassereinbruch alarmiert. Im weiteren Verlauf wurde ein offener Schachtdeckel wieder eingesetzt und zwei Schäden durch umgestürzte Bäume abgearbeitet.


Im Einsatz war das HLF und LF mit insgesamt 8 Kameraden.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 21/2020

Am 04.07. gegen 20:30 Uhr meldete sich telefonisch eine Mitbürgerin bei unserem Kommandant und teilte mit dass der Allmersbach, im Bereich Spielplatz Ortsmitte, weiß eingefärbt ist. Kommandant Fischer machte sich vor Ort ein Bild von der Lage und verständigte den Fachberater Chemie der eigenen Wehr. Gemeinsam wurde das weitere Vorgehen besprochen. Darauf hin wurde vom Kommandant die Alarmierung der Kommandoschleife veranlasst. Weiter wurde die Polizei und die untere Wasserbehörde vom Landratsamt darüber informiert. Die Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf dass ausfindig machen der Stelle an der die Flüssigkeit in den Bach gekommen sein könnte. Diese konnte im Bereich der Gartenstraße lokalisiert werden. Der Fachberater entnahm noch zwei Wasserproben die im Labor analysiert werden.

Die Ermittlungen seitens der Polizei dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Backnang unter 07191/9090 entgegen.


Im Einsatz war die Feuerwehr mit 2 Fahrzeugen und 4 Mann, der Fachberater Chemie der Feuerwehr Allmersbach, eine Streife der Polizei sowie ein Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde des LRA Waiblingen.

______________________________________________________________________________________________

Einsatz 23/2020

Am 03.11.2020 wurde um 18:36 Uhr die Feuerwehr zu einer Ölspur im Bereich der Straße „Bildäcker“ auf Höhe des dortigen Supermarkts alarmiert.Mit mehreren Kameraden wurde der betroffene Bereich mit Ölbinder abgestreut und das ausgelaufene Öl aufgenommen.


Im Einsatz war die Feuerwehr mit 3 Fahrzeugen und 27 Mann

©2021 Freiwillige Feuerwehr Allmersbach im Tal       |      Impressum      |      Datenschutz

Wir verwenden Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. 

In unserer Datenschutzerklärung findest Du mehr Informationen und kannst die Cookies deaktivieren.